HOME

4 süße Fakten über Schokolade

Schokolade ist besser als Sex, heißt es. Dies mag wie eine skurrile Aussage mit einem beabsichtigten Wortspiel erscheinen, aber es ist wahr, wenn es um seinen grundlegenden Bedeutungskontext geht.

Da diese beiden Dinge unterschiedliche Eigenschaften und Einordnungen haben, kann man nicht einfach vermuten, dass es vergleichbare Gründe gibt, warum Schokolade besser ist als Sex.

Wenn Sie jedoch die Gründe kennen, warum Schokolade besser ist als Sex, werden Sie auch die Geschichte hinter dem Phänomen erfahren, warum Schokolade als jedermanns Favorit gilt.

Hier ist die Liste:

1. Pralinen können Wunder auf Ihren emotionalen Zustand bewirken

Mit der chemischen Komponente von Schokolade, bekannt als Phenylethylamin, kann Schokolade Wunder auf den emotionalen Status des Menschen bewirken. Phenylethylamin ist eine chemische Substanz, die vom Gehirn abgesondert wird und teilweise den emotionalen Zustand eines Menschen auslöst, besonders wenn er verliebt ist.

Kein Wunder, warum Psychologen empfehlen, Schokolade zu essen, wenn Sie stark gestresst oder ausgebrannt sind. Tatsächlich sagen Experten, dass, wenn Sie jemals das Gefühl haben, dass Sie sich in einem Zustand der Verwirrung und eines Dilemmas befinden, Sie immer einen Weg finden, Schokolade zu essen, als würden Sie ein Stück Schokoladenkuchen verschlingen, und Ihr Stresspegel wird sinken.

2. Schokolade ist das ganze Jahr über erhältlich

Eines der besten Dinge an Schokolade ist, dass die Menschen das ganze Jahr über Zugang zu ihnen haben. Solange es Kakaobohnen gibt, wird Schokolade jederzeit und jeden Tag erhältlich sein.

Seit 1492 haben viele Menschen versucht, die beste Art zu finden, Schokolade zu verwenden und darzustellen. Die Herstellung von Schokolade hat Kakaobohnen in der Lebensmittelindustrie wichtig gemacht.

Man dachte, aus diesen sehr empfindlichen Bäumen könne man nichts Besonderes machen. Kakaobäume brauchen zusätzlichen Schutz vor direkter Sonneneinstrahlung, um ein optimales Wachstum und eine optimale Entwicklung zu fördern. Daher wurden Kakaobäume mit ihrem empfindlichen Zustand früher vernachlässigt.

Heute gibt es weltweit Millionen von Herstellern, die neue Wege zur Verbesserung des Geschmacks von Kakaobohnen finden und hinzufügen. Welche Vielfalt auch immer auftaucht, das Wichtigste bleibt gleich – Schokolade ist jedes Jahr da, um zu bleiben.

3. Pralinen können Sie noch befriedigen, selbst wenn sie weich geworden sind

Kakaobutter ist ein hochgesättigtes Fett, das bei 97 Grad Fahrenheit einfach schmelzen und bei 75 Grad Fahrenheit weich werden kann. Kein Wunder, warum Pralinen weich werden, wenn Sie sie längere Zeit in der Hand halten oder wenn Sie sie in einem Bereich mit einer Temperatur im Bereich von 75 bis 97 Grad Fahrenheit aufbewahren.

Pralinen enthalten Fettsäuren, die weder einen gesenkten noch einen erhöhten Cholesterinspiegel fördern. Diese Fettsäuren werden in Searinsäure und dann in Ölsäure umgewandelt, die eine einfach gesättigte Fettsäure ist. Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass diese Komponente Stresshormone senkt, aber nicht unbedingt den Cholesterinspiegel.

Das bedeutet, dass Pralinen, selbst wenn sie in Ihrer Hand schmelzen, Sie dennoch zufrieden stellen und Ihnen bemerkenswerte Vorteile bieten.

4. Man ist nie zu alt oder zu jung, um Schokolade zu essen

Gesundheitsexperten sagen, dass Koffein besonders bei jüngeren Kindern schlecht für die Gesundheit ist. Gut, dass Pralinen nur wenig Koffein enthalten. Zum Beispiel liefert 1 Unze Milchschokolade nur 5 mg Koffein, um die Sie sich Sorgen machen müssen, oder eine 6-Unzen-Tasse Kakao liefert nur etwa 10 mg Koffein.

Angesichts dieser Tatsachen kann man einfach davon ausgehen, dass auch die Jüngeren Schokolade ohne die schädlichen Nebenwirkungen von Koffein genießen können. Daher ist Schokolade für Menschen im Alter von 0 bis 100 Jahren unbedenklich.

Leave a Comment